Blog » News

Der Weg N. 265 in Tignale (Gardola - Aer - Piovere - Gardola)

Der Weg N. 265 in Tignale (Gardola - Aer - Piovere - Gardola)

Der Weg N. 265 ist ein Wanderweg, der den Alto Garda Bresciano Park überquert. Der Pfad ist eine schöne und geeignete Strecke für die Wanderlieber, die jeden Winkel des Gebiets entdecken möchten. Der Weg erlaubt tatsächlich den Besucher, alle geologischen, botanischen und landschaftlichen Besonderheiten sowie die Geschichte des Ortes zu vertiefen. Es handelt sich um eine Route, die ermöglicht eine unberührte Natur von seltener Schönheit und eine wahre Quelle des Stolzes für den Garda Bresciano Park zu bewundern. Folgendes schlägt man eine spezielle Strecke vor, die vom Zentrum von Tignale bis Piovere zurückzulegen ist.

Von Tignale Centro muss man auf der geteerten Straße bleiben (Via Trento und Via Don Bosco). In nur 5 Minuten gelangt man nach Gardola, wo sich das Rathaus und die wichtigsten Dienste von Tignale befinden. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Ölmühle von Tignale, die Kirche S. Maria Assunta, die Kirche von San Pietro und die vor 1500 gebaute Gardola Gemeinde.

Der Ort bietet verschiedene Wandermöglichkeiten. Wir werden jedoch unseren Weg durch die geteerte Straße in Richtung des Dorfes Aer fortsetzen. Es ist ein angenehmer Spaziergang, der auch für Kinder geeignet ist. In der Nähe der kleinen Kirche von S. Bernardo kann man eine alte Steinmühle zum Mahlen der Oliven besuchen. Im Zentrum des Dorfes Aer, geht man unter einem Gewölbe hindurch, das durch einen anfangs flachen, danach steilen nach Valle di Pressà führt. Dieser Weg besteht aus Steinstufen.
​Dadurch erreicht man Piovere. Im diesem alten Dorf, auf einem Berggipfel, befindet sich die Kirche von San Marco mit einem Holzaltar, der von namhaften Bildhauern gestaltet wurde.

Piovere ist die letzte Etappe auf dem Weg n. 265. Für die Rückkehr ist es ratsam, die Straße (SP) 38 zu nehmen, die in weniger als einer Stunde problemlos belaufen werden kann.

Wir vergessen es nicht über Prabione: es ist auch der Sitz des Alto Garda Park Museum (das die Geschichte des Garda-Gebiets illustriert) und der Kirche von San Zenone.



Folgen Sie uns