Blog » News

Die Stadt Venedig: was muss man sehen?

Die Stadt Venedig: was muss man sehen?

Die Stadt Venedig ist einzigartig. Jeder, der schon einmal mit dem Vaporetto durch den Canal Grande gefahren ist, kann sich seiner betörenden Schönheit nicht entziehen. Hunderttausende Touristen besuchen jedes Jahr die Märchenstadt in der Lagune, viele haben aber oft nur begrenzt Zeit. Hier ein paar Highlights, die man unbedingt bei einem Tagesbesuch gesehen haben muss.

Venedig besitzt viele Wasserkanäle, die vergleichbar den Straßen in anderen Städten, die Infrastruktur der Lagunenstadt ausmachen. Der Canal Grande ist dabei die Hauptwasserstraße. Es handelt sich um einen etwa 4 Kilometer langen und zwischen 40 und 70 Meter breiten Kanal, an dem sich ein Palast an den anderen reiht. Der Kanal ist nicht gerade, sondern bildet eine Schlangenlinie. Mit dem öffentlichen Verkehrsmittel, den sogenannten Vaporettos, kann man auf diesem Kanal entlangfahren. Die Boote halten immer wieder an Stationen. Es gibt eine schnelle Linie, sie hält nur an ein paar Stationen, und eine langsame Linie, die an allen Stationen hält. Bei der Bootsfahrt wartet Venedig mit einem atemberaubenden Erlebnis auf: die Fahrt entlang der malerischen Paläste verbunden mit dem Meeresgeruch in der Nase ist einzigartig.

Der Markusplatz war das Zentrum des alten Venedig. Er liegt am Ende des Canal Grande Richtung Meer hinaus. An ihm sind auch die Markuskirche und der Dogenpalast "angelegt". Der Markusplatz selbst ist ein rechteckiger Platz mit einem Campanile, umrahmt von einem Gebäude mit seriellen Kolonnaden, welches den Platz auf 3 Seiten begrenzt.

Die Markuskirche ist eine byzantinische Kirche am Markusplatz. In ihr wird der große Reichtum des alten Venedigs sichtbar. Viel Gold und Juwelen sind in ihrem Inneren. Man kann die Kirche kostenlos besichtigen und auch in ihr verweilen.

Die Gassen von Venedig sind sehr eng. Das Straßennetz und die Stadtstruktur lebt von den schmalen Gassen, die immer wieder von Kanälen unterbrochen werden. Ohne Stadtplan ist man bald im Labyrinth der Stadt gefangen. Aber keine Angst. Vielen anderen Touristen geht es genau so. Es gehört zum Stadterlebnis von Venedig, sich in seinen Gassen verloren zu haben.

​Zum Abschluss und zum "tief Luft holen" nach der enge kann man eine Bootstour auf die anderen Inseln der Stadt machen. Auch sie sind mit den öffentlichen Booten erreichbar und sehr poetisch.



Folgen Sie uns