Blog » News

San Martino und Solferino: Die historische Schlacht

San Martino und Solferino: Die historische Schlacht

San Martino und Solferino sind zwei kleine Ortschaften, die im Süden des Gardasees in der Region Lombardei liegen. Am 24. Juni 1859 fand in den Hügeln dieser beiden Ortschaften eine der erbittersten Schlachten des 19 Jh. statt. 320.000 Soldaten kämpften an diesem Tag erbittert gegeneinander. Bei dieser Schlacht ging die Piemontesisch-Französische Allianz siegreich gegen das österreichische Heer hervor. Es war die Geburtsstunde der Wiedergeburt eines geeinten Italiens.

An diesem Tag blieben 40.000 Tote und Verwundete zurück, um die sich keiner kümmerte. Die normale Bevölkerung kümmerte sich um die Verletzten und versuchte ihr Möglichstes, um ihnen zu helfen. Unter diesen befand sich auch der Genfer Kaufmann Henry Dunant, der von dieser Situation so angetan war und diese nicht mehr vergessen konnte. Er entschied sich im späteren Verlauf eine Organisation, das internationale Rote Kreuz zu gründen. Im Süden des Gardasees wurde an diesem Tag die Idee zu einer der weltweit wichtigsten Organisationen geboren. Noch heute finden sich in den kleinen Ortschaften architektonische Zeitzeugen der Geschichte, die man unbedingt besichtigen sollte.

Die Felsen von Solferino
Bei den Felsen von Solferino handelt es sich um eine Felsenfestung, die auf den Felsen des höchsten Berges errichtet wurde. Das Bauwerk wurde im Jahre 2011 restauriert und ist heute Anziehungspunkt für jeden Besucher. Von der Terrasse der Festung hat man bei schönem Wetter eine der schönsten Aussichten in dieser Region. Man hat einen spektakulären Rundumblick auf den Gardasee, die Po-Ebene bis hin zu Ausläufern der Apenninen. Umgeben wird die Festung von einer imposanten Parkanlage, in derer man auf den Spuren der Geschichte wandeln und Informationen zu der damaligen Schlacht erhalten kann. Ebenso findet sich eine Gedenkstätte zu Ehren des Roten Kreuzes in der Parkanlage. In der Festung selbst befindet sich ein Museum, das Dokumente und andere Zeugnisse der damaligen Schlacht ausstellt. In der Nähe der Festung steht zudem eine Kirche, in der sich die Gebeine der Gefallenen der Schlacht befinden.

St. Martins Turm
In der Ortschaft San Martino befindet sich auf dem höchsten Hügel der St. Martins Turm. Es ist ein 74 m hoher Gedenkturm, der im Inneren Fresken der Schlacht ausstellt. Vom Turm aus hat man eine der schönsten Aussichten über den Gardasee und deren Landschaft. In unmittelbarer Nähe des Turms befinden sich zudem ein Museum und eine Kapelle mit den Gebeinen der gefallenen Soldaten.

Jedes Jahr findet zum Jahrestag eine Nachstellung der historischen Schlacht in San Martino statt. Es zählt zu den wichtigsten Festen in dieser Region.

Die Schlacht von San Martino und Solferino zählt zu den wichtigsten Ereignissen der italienischen Geschichte. Die Besichtigung dieser Orte bietet eine einmalige Möglichkeit die Geschichte dieses Landes zu verstehen. Zudem wird man von beiden Aussichtspunkten mit einem wunderschönen Panorama über den Gardasee belohnt.



Folgen Sie uns