Blog » News

Das neue Museum MUST in Tremosine

Das neue Museum MUST in Tremosine

Am Gardasee lädt das "Museo Tremosine Storia e Territorio" kurz Must zu einem Ausflug in die Geschichte der Region ein. Tremosine sul Garda liegt in der Lombardei mit Blick auf den Gardasee. Das Logo des Museums hat eine symbolische Bedeutung. Das M steht für die Berge um die Stadt Tremosine, das U steht für den Gardasee, die schönste Straße der Welt bildet das S und T symbolisiert die Seilbahnverbindung vom Plateau hinunter zum See.

Geprägt durch die Römer hat die Region viel aus seiner Geschichte zu zeigen. In der prächtigen und sorgfältig renovierten Jugendstilvilla hat das Museum Must seine Räume bezogen.Im ehemaligen Rathaus sind sieben Ausstellungsräume untergebracht. Auf 600 qm erlebt der Besucher die Besonderheiten der Region. Drei der Räume zeigen die Geschehnisse und die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Menschen und die Landschaft am Gardasee. In den anderen vier Sälen wird die Historie von Tremosine und der umliegenden Landschaft dargestellt. Neben den Ausstellungsräumen steht ein Raum für Konferenzen und Tagungen zur Verfügung und im dritten Stock, über den Museumsräumen ist ein kleines Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeit eingerichtet.

Die Ausstellung beinhaltet geschichtliche und kulturell interessante Exponate, die ergänzt werden mit multimedialen Inhalten aus Forschung und Lehre. Videos und Filmmaterial vermitteln Geschichte für Auge und Ohr. Zeitgeschichtliche Dokumente vermitteln die Lebensumstände der Bergbewohner. Die Ausstellung will nicht ausschließlich erzählen und darstellen. Der Besucher findet hier Anreize für Ausflüge in die Umgebung und soll animiert werden die Berglandschaft um Tremosine zu entdecken. Das Museum ist ein Ausgangspunkt für Besuche auf geschichtlichem Grund. Die Organisatoren des Must führen regelmäßig Veranstaltungen durch. Eine dieser geführten Wanderungen folgt dem Weg hinauf zum Passo Nota entlang der italienischen Front im Ersten Weltkrieg. Die Erzählungen der Soldaten geben die Wanderroute vor. Im Sommer bietet das Museum wechselnde Touren an, die den Spuren der Tremosiner nachfolgen.

Ursprünglich als Museum für Kriegsgeschichte geplant, besannen sich die Organisatoren auf die wichtigen italienischen Traditionen und den geschichtsträchtigen Boden der Lombardei. Mit einer Finanzförderung für italienische Bergdörfer gelang, es das Projekt zu erweitern und zu realisieren. Im Frühjahr 2017 wurde das Museum feierlich eröffnet und stößt auf großes Interesse. Betitelt als "Der große Krieg - die große Schönheit" bewertet die Presse das gelungene Zusammenfügen der verschiedenen Gesichter des Plateaus über dem Gardasee.

Geöffnet ist das Museum täglich, außer montags. Die Öffnungszeiten sind auf die Vor- und Nachmittage verteilt. Die wechselnden Veranstaltungen werden über ein Programmheft bekannt gegeben.