Blog » News

Mantua - ein künstlerische, kulturelle und musikalische Stadt

Mantua - ein künstlerische, kulturelle und  musikalische Stadt

Mantua ist eine Stadt in der Lombardei, Italien, die um drei Seen in der Mitte der Po-Ebene gebaut wurde. Im Jahr 2007 wurde Mantuas Centro Storico (Altstadt) von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 2016 wurde Mantua italienische Kulturhauptstadt. 2017 wurde Mantua auch als europäische Hauptstadt der Gastronomie (zusammen mit Bergamo, Brescia und Cremona) ausgezeichnet.

Von den Etruskern gegründet und von den Römern erobert, wurde Mantua im Mittelalter Schauplatz von Zusammenstößen zwischen den Guelfen und den Ghibellinen. Letztere kamen 1328 schließlich an die Macht der Stadt. Die Gonzaga Dynastie regierte über Mantua bis 1707 und lockte im fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert namhafte Künstler an. 

Unter der Familie Gonzaga wurde Mantuas eine der wichtigsten künstlerischen, kulturellen und vor allem musikalischen Städte Norditaliens. Die Stadt ist für ihre bedeutende Rolle in der Geschichte der Oper sowie für ihre architektonischen Schätze und Artefakte, elegante Paläste und das mittelalterliche und Renaissance-Stadtbild bekannt. Hier fand die Premiere der Oper L'Orfeo von Monteverdi statt.

Mit seinen mehr als 500 Räume, ist für viele Palazzo Ducale mit dem Pariser oder Wienern vergleichbar. Der Palast fasst mehrere Gebäude zwischen dem Inferiore-See und Piazza Sordello zusammen. Neben Innenhöfen, Gärten und Zimmern sind der Freskenzyklus von Pisanello und das Schloss von San Giorgio, wo sich das berühmte Zimmer der Ehegatten (Camera degli Sposi) von Mantegna befindet, ein Muss für alle Touristen. Letzteres gilt als das wichtigste Kunstwerk in Mantua, durch das der Künstler die Wände in einen Raum verwandelte, in dem die Figuren der Gonzaga-Familie die Szene betreten. Die Fassaden, die Exedra, die endlosen Räume, die in einer erstaunlichen Folge von Symbolen und Bezüge zum Leben der Gonzaga und der damaligen Politik aufeinander folgen, machen Palazzo Te zu einem Werk von großer historischer und künstlerischer Bedeutung. Der künstlerische Höhepunkt wird mit dem bildnerischen Zyklus Sala dei Giganti (Saal der Giganten) erreicht.

Zu den bedeutendsten christlichen Denkmälern gehören: die Kirche von Sant'Andrea, in dem sich die Erde mit dem Blut Christi befinden würde; die Rotonda di San Lorenzo, die älteste Kirche, die ein Abbild der Grabeskirche von Jerusalem darstellt. Die wichtigste Kirche der Stadt, der Dom, befindet sich in Piazza Sordello. Piazza delle Erbe ist das kommerzielle und touristische Herz von Mantua. Obwohl der Name auf seine jahrhundertealte Funktion als kommerzieller Ort in der Stadt (insbesondere den Obst- und Gemüsemarkt) hinweist, ist heute Piazza delle Erbe durch Geschäfte unter den Arkaden, Cafés und Restaurants geprägt. In diesem Ort befinden sich der astronomische Uhrenturm (1473), der Palazzo del Podestà und eine Statue des Dichters Virgilio.



Folgen Sie uns