Blog » News

Die Ortsteile von Tignale

Die Ortsteile von Tignale

Die italienische Gemeinde Tignale liegt zwischen Gargnano und Limone sul Garda auf der westlichen Seite des Gardasees. Der Ort Tignale besteht wiederum aus sechs Ortsteilen. Die Ortsteile sind Aer, Gardola, Oldesio, Olzano, Piovere, Prabione und einem kleinen Hafen (Porto di Tignale) mit Badestrand direkt am Gardasee.

» Der Ortsteil Aer
Das circa 600 Meter über dem Gardasee gelegene Aer ist mit seinen rund 130 Einwohnern zugleich der kleinste Ortsteil Tignales. Aer hat im großen und ganzen noch seinen dörflichen Charakter bewahren können und seine ebenso sehenswerten Gebäude stammen noch aus alter Zeit. Sehenswert ist zum einen die alte Oliven- und Apfelpresse am Ortseingang sowie zum anderen die kleine Kirche San Bernardo. Letztere wurde im 15. Jahrhundert erbaut und beherbergt im Inneren ein Gemälde aus dem Jahr 1640. Es zeigt die Mutter Gottes, die von den Heiligen Sebastian und Bernhard flankiert wird. Der heilige Bernhard oder San Bernardo ist zugleich der Schutzspatron von Aer. Gegen Ende des Monats August findet zugunsten des Heiligen ein Patronatsfest (Sagra di San Bernardo) statt, das Vormittags mit einer heiligen Messe beginnt und gegen Abend mit einem kulinarischen Teil endet.
 

» Der Ortsteil Gardola
Dieser Ortsteil ist mit seinen rund 600 Bürgern auch das eigentliche Zentrum der insgesamt 1.300 Einwohnern zählenden Gemeinde Tignale. Neben den eigentlichen Bestandteilen des dörflichen Lebens wie Rathaus, Kirche, Post und Apotheke bietet der Ort weitere Einkaufsgelegenheiten, wie etwa beim Metzger, Bäcker oder in den zwei Supermärkten. Des Weiteren findet jeden Dienstag auf der Piazzale delle Ginestre ein Wochenmarkt statt.
​Ein herausragendes Merkmal dieses Ortsteils bildet die Pfarrkirche Santa Maria Assunta, mit ihrem aus dem 11. Jahrhundert stammenden romanischen Glockenturm. Jedes Jahr wird am Abend vor Maria Himmelfahrt die prachtvolle Marienstatue in einer feierlichen Prozession zur Wallfahrtskirche Montecastello verbracht und am Abend vor Maria Geburt ebenso feierlich zurück gebracht.
Überhaupt finden über dem gesamten Sommer hin, zahlreiche Veranstaltungen in Gardola statt. Unter anderem ein mittelalterlicher Markt, auf dem verschiedene alte Handwerkskünste bestaunt und deren Handwerksprodukte gekauft werden können.


» Der Ortsteil Oldesio
Rund 400 Meter über dem Gardasee befindet sich das 130 Seelen zählende Oldesio. Neben den dem fantastischen Seeblick gibt es hier auch einen gut erhaltenden historischen Ortskern. In der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Pfarrkirche San Rocco, befindet sich ein Werk des Malers Giovanni Bertanzas aus dem Jahr 1630. Es zeigt Maria sowie die Heiligen Sebastian und Rochus. Letzterer ist zugleich der Schutzheilige des Ortsteils. Ihm zu Ehren wird jährlich ab Mitte August ein feierliches Patronatsfest zelebriert. 
 

» Der Ortsteil Olzano
Dieser befindet sich nur knapp oberhalb des Ortsteils Gardola. Nicht von ungefähr leitet sich der Name "Olzano" vom deutschen Wort Holz ab. Dieser hier in der Gegend äußerst knappe Rohstoff, war in der Vergangenheit einer der Haupteinnahmequellen Olzanos, der aus den waldnahen Gemarkungen gewonnen wurde. Heute lädt das waldreiche Hinterland zu zahlreichen weitläufigen Wanderungen ein. Beispielsweise lässt sich von hier aus der Hausberg von Tgnale, der Cima Piemp, in knapp 90 Gehminuten erreichen. Neben der Pfarrkirche San Lorenzo bietet Olzano eine weitere Besonderheit. Denn in der Nacht des San Lorenzo (am 10. August) durchquert um diese Zeit die Erde den Meteoritengürtel der Perseiden. Dies führt zu zahlreichen Sternschnuppen am nächtlichen Himmel.
 

» Der Ortsteil Piovere
Auch dieser Ortsteil, mit gerade mal 190 Einwohnern, konnte noch viel von seiner Ursprünglichkeit bis heute bewahren. Am Nächsten von Piovere, liegt der Ortsteil Aer. Hervorhebenswert ist eine Wanderung zwischen den beiden Ortsteilen. Die Besonderheit liegt in der Durchquerung eines Wasserfalls, in einer gleichfalls romantisch gelegenen Schlucht. Da hier teilweise recht felsiges und steiles Gelände durchwandert wird, sollte der Besucher auf gutes und geeignetes Schuhwerk achten.

» Der Ortsteil Prabione
Zwei Kilometer von Gardola entfernt, liegt das malerische Prabione. Trotz mit seiner geringen Einwohnerdichtw von etwa 150 Bürgern, befindet sich hier eine auffallende hohe Anzahl an Restaurants. Ein weiteres Highlight ist das öffentliche Freibad mit Tennisplatz, Bocciabahn und einer kleinen Snackbar. Geöffnet ist es jedes Jahr ab Anfang Juni bis Anfang September. Der Eintritt ist allerdings kostenpflichtig.